LIGHTHOUSE Personalberatung GmbH
Menü

Ich über mich

„… oder was Sie noch über mich wissen sollten!“

 

Eine Bewerbung – darin steckt das Wort Werben! – ist ein Werbeprospekt von Ihnen.

Ein gutes Bewerbungsfoto will gründlich und umfassend vorbereitet sein und gelingt nicht spontan und auf die Schnelle. Und vor allem nicht alleine im Automaten am Bahnhof oder mit der Schnappschusskamera vom Urlaub, sondern Sie benötigen die Erfahrung und Unterstützung eines professionellen Fotografen. Schon bei der Terminvereinbarung bringen Sie Ihr Anliegen unter Angabe Ihres Berufes vor. Ein echter Profi wird Ihnen schon am Telefon genaue Hinweise geben, wie Sie sich auf den späteren Termin vorzubereiten haben. Mit ihm besprechen Sie auch, welche Eigenschaften Sie fotografisch gern unterstreichen möchten: kontaktstarke Persönlichkeit, zuverlässig, sachlicher Typ usw. Er wird Sie dann dementsprechend ins rechte Licht rücken.

Vielleicht gehen Sie einige Tage vorher für Ihren Teint noch einmal an der frischen Luft spazieren und vermeiden Lebensmittel oder Getränke, die Ihrer Haut nicht gut tun. Vor allem sind Sie ausgeschlafen und fühlen sich wohl für Ihr Shooting. Ansonsten verschieben Sie den Termin lieber. Tragen Sie zum Fototermin angemessene Kleidung. Männer wählen in der Regel ein Jackett mit einem geschlossenen Hemd und einer Krawatte, während Frauen einen Blazer oder eine Bluse tragen. Ein tiefer Ausschnitt oder „Spaghetti-Träger“ sind hier fehl am Platz. Ihre Haare sind gepflegt. Männer präsentieren sich frisch rasiert ohne Schnittwunden im Gesicht. Frauen empfehlen wir ein dezentes Make-up.

Außerdem: Sparen Sie nicht bei Ihrem Bewerbungsfoto!

  • Das Foto sollte eine aktuelle Porträtaufnahme sein
  • Kein Bild, das Sie irgendwo bei sich zu Hause aufgenommen haben
  • Kein Automatenbild oder Selfie

 

Die dritte Seite

Seit einigen Jahren wird die so genannte „dritte Seite“ direkt hinter dem Lebenslauf immer beliebter und wichtiger. Sie ist kein Muss, bietet sich aber in einigen Fällen geradezu an. Ab  entsprechenden Position sollten Sie nicht darauf verzichten.

Sie können an dieser Stelle z.B. die Motivation für Ihre Bewerbung ausführlicher darlegen oder Ihren möglicherweise nicht so gradlinigen Lebenslauf kommentieren oder als Quereinsteiger beschreiben, wo und wie Sie die Kenntnisse oder Fähigkeiten erworben haben, die für die gewünschte Position relevant sind. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie wirklich etwas zu sagen haben, das Sie aus der Masse hervorhebt. Der Text der „dritten Seite“ wiederholt nichts von dem, was Sie schon im Anschreiben oder Lebenslauf aufgeführt haben, sondern bietet Ihnen Raum Ihre konkreten Vorstellungen zu wichtigen Schlüsselbegriffen detailliert auszuführen. Was verbinden Sie mit Begriffen wie ‚Flexibilität‘ und ‚Führung’. Machen Sie Ihre Gedanken mit konkreten Beispielen anschaulich. Verzichten Sie auf Worthülsen wie ‚Flexibilität‘, ‚Kontaktstärke‘, ‚Teamfähigkeit‘ oder Ähnliches, die ohne Erläuterung wenig aussagen.

Wählen Sie eine passende Überschrift, z.B. „Ich über mich“, „Was Sie noch über mich wissen sollten“, „Warum ich mich bei Ihnen bewerbe“ oder Ähnliches.

Auf keinen Fall sollte der Text länger als etwa 20 Zeilen sein. Denken Sie daran, wie wenig Zeit bei der Durchsicht Ihrer Bewerbung zur Verfügung steht.

Beenden Sie die Seite mit Ort, Datum und Unterschrift.